Es ist für jeden einleuchtend, dass die hohe Strahlenbelastung, die radioaktive Verseuchung des Meeres vor Fukushima nicht ohne Folgen für Mensch und Tier bleiben...

Es ist für jeden einleuchtend, dass die hohe Strahlenbelastung, die radioaktive Verseuchung des Meeres vor Fukushima nicht ohne Folgen für Mensch und Tier bleiben wird. Besorgniserregend ist jedoch der Bericht, der uns heute aus Japan erreicht hat. Die Familie Yabase aus Fukushima hat es nach mehreren erfolglosen Versuchen geschafft, in ihr Haus in Fukushima zu gelangen. Neben dem Einsammeln von persönlichen Gegenständen wollte die 10jährige Fumiko nach ihrem Goldfisch schauen und wurde mehr als in Erstaunen versetzt. Das Bild zeigt Dr. Gerry Heimesheimer, Meeresbiologe mit einer Gastprofessur an der Universität Osaka mit Fumikos Goldfisch Daiki. Dr. Heimesheimer ist erstaunt, dass die Umweltstrahlung ausgereicht hat, den Goldfisch genetisch „ausrasten“ zu lassen. Dr. Heimesheimer möchte jedoch keine Rückschlüsse auf die Veränderungen der Fische im Meer zulassen….

Strahlenopfer Fisch - Goldfisch der Familie Yabase aus Fukushima @ schimpansenhand.de

Strahlenopfer Fisch – Goldfisch der Familie Yabase aus Fukushima @ schimpansenhand.de

Totoro

Totoro

  • Dr.

    31. Mai 2013 #1 Author

    So ein Blödsinn dieser Artikel! Nichts auf der Welt würde so schnell mutieren.

    Antworten

  • Bubbles

    Bubbles

    1. Juni 2013 #2 Author

    Natürlich geht das so schnell, steht doch hier.

    Antworten

  • Spastiker Ohne Ahnung

    13. Juni 2013 #3 Author

    Wenn es hier steht mss es aber nicht unbedingt wahr sein ! Schon mal dran gedacht ?

    Antworten

    • Bubbles

      Bubbles

      13. Juni 2013 #4 Author

      Merke: Alles was im Internet steht, entspricht der absoluten Wahrheit.
      Schon mal so einen Fisch vor der Katastrophe gesehen? Eigentlich ist er Heringgleich.

      🙂

      Antworten

      • Spastiker Ohne Ahnung

        16. Juni 2013 #5 Author

        Ach ja und wenn im Internet steht das 1+1=5 ist ist es auch wahr oder dass Giraffen fleischfressende fisch sind ist auch wahr ?
        Also kann es sein das es nicht wahr ist oder ? Ich denke schon!

        Antworten

        • Spastiker Ohne Ahnung

          16. Juni 2013 #6 Author

          Da muss ich dir recht geben denn es ist biologisch gesehen unmöglich dass etwas so schnell mutiert und im Internet steh nicht immer die Wahrheit

          Antworten

        • Spastiker Ohne Ahnung

          29. Juni 2013 #7 Author

          Ich gebe dir ja recht es war dumm von mir das anzunehmen

          Antworten

  • istegal

    29. September 2013 #8 Author

    Mir scheint hier habenmanche noch nicht kapiert wie hoch diese Strahlung überhaupt ist. Warum sollte es unmöglich sein das ein fisch so stark mutiert?gerade die kleinen Lebewesen erwischt es doch schneller und härter.wie kann man das alles nur so locker sehen?? Naja in spätestens zwei Monaten werdet ihr nicht mehr lachen. Die japanische Regierung kam endlich mit der Wahrheit raus.informiert euch lieber bevor ihr so’n Blödsinn ablasst!

    Antworten

  • Dani

    6. März 2014 #9 Author

    Kann es nicht einfach sein dass der Fisch so photographiert worden ist dass er so groß aussieht, denn es sieht so aus als ob der Mann mit dem Maßstab viel weiter hinten steht als der Fisch…

    Antworten

    • Bubbles

      Bubbles

      7. März 2014 #10 Author

      Das glauben wir nicht. Der mann musste soweit dahinter stehen, weil der Fisch auch enorm dick ist (sieht man nicht so gut auf dem Foto) und einfach nicht näher ran kam.

      Antworten

  • Fischkenner

    19. März 2014 #11 Author

    Das ist wohl der Gag des Jahrhunderts! Das Bild zeigt einen Rotbarsch, der ganz normal aussieht. Das mit dieser Geschiche verkaufen zu wollen, ist noch nicht mal ein Fake, sondern pure Satire.

    Antworten

  • murnixe

    13. November 2015 #12 Author

    Schon amüsant, dass hier wirklich einige diesen SATIRISCHEN Bericht ernst nehmehnen…. Klar, Godzilla lebt!
    Wie mein Vorgänger richtig schreibt, ist das ein Rotbarsch aus dem Atlantik und kein Goldfisch! Ein großes Exemplar, das gebe ich zu, deswegen wird er ja auch stolz vermessen, aber die Größe von einem Meter und 10kg erreicht er auf NATÜRLICHE Weise!

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.