Was als Randnotiz in England begann, zieht nun weite Kreise in Europa. Immer öfter wird festgestellt, dass in unserer Nahrung alte Kläpper ihre letzte... Nächster Fleischskandal in Deutschland – Nach Pferdefleisch in Tiefkühllasagne nun auch gegrillte Pinguine

Was als Randnotiz in England begann, zieht nun weite Kreise in Europa. Immer öfter wird festgestellt, dass in unserer Nahrung alte Kläpper ihre letzte Ruhe gefunden haben.

Doch das ist nicht der letzte Skandal. Gestern wurden in Winsen (Luhe) bei Hamburg Proben bei der Großgrillerei Peterchen genommen die den Verdacht bestätigten. Die Großgrillerei hat in ungeahnten Mengen Pinguine anstelle von Hühner als knuspriges vorgegrilltes Hähnchen verkauft. Einmal gerupft sind die nackten Tiere kaum noch von einander zu unterscheiden. Die Behörden sind in Alarmbereitschaft und testen derzeit ob Pinguinfleisch für den Verzehr überhaupt geeignet ist.

Bild der grausamen Massentierhaltung

Gerupfter und gegrillter Pinguin ist kaum von gewöhnlichem Hähnchen zu unterscheiden

Bubbles

Bubbles

Habe einiges durchgemacht. Wurde von einem weißen Neger in Obhut genommen und hier und da zu Freudenzwecken mißbraucht. Gehe heute o-beinig durch die Welt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.